Pornosucht

Um die Verbindung zwischen Pornosucht und Erektiler Dysfunktion kursieren viele Gerüchte. Studien legen jedoch nahe das eine Verbindung zwischen Impotenz und einen hohem Porno Konsum bestehen. Doch betroffene können durch Selbstdisziplin Ihr Sexualleben wieder normalisieren.

Das der Konsum von Pornos das Sexualleben beeinflusst wird seit einigen Jahren viel diskutiert. Mehrere Studien belegen nun die Verbindung zwischen Pornokonsum und Erektiler Dysfunktion. Eine italienische Studie unter 28.000 Männern zeigt, dass die Folgen einer Pornosucht verheerend sind. Die Folgen der Pornosucht treten Schrittweise auf und verschlimmern sich immer zu, bis hin zur Erektilen Dysfunktion.

Ursachen, Merkmale & Folgen einer Erektile Dysfunktion

Erektile Dysfunktion (ED) – Was ist das eigentlich genau? Einfach gesagt spricht man von ED wenn Männer nicht mehr in der Lage sind eine Erektion zu bekommen. Die Durchblutung des Penis wird gestört und ein vollständiges erhärten des Schwellkörpers so verhindert. Dies ist ein physisches Problem, welches mehrere Ursachen haben kann. Die Ursachen einer ED lassen sich grundlegend in physische und psychologische Probleme unterteilen:

  • Physische Ursachen einer ED sind: Bluthochdruck, Diabetes, Herzkrankheiten sowie folgen einer Medikation oder Operation.
  • Psychologische Ursachen einer ED, auch stressbedingte ED genannt, sind: Besorgnis, Beklemmung, Ärger und mangelndes Selbstwertgefühl. Exzessiver Pornokonsum ist eine weitere psychologische Ursache für ED.

Durch häufigen Pornokonsum gewöhnt sich das Gehirn betroffener an die visuelle  Stimulation durch Pornographie. Dies führt zu einer Desensibilisierung betroffener für visuelle Stimuli. Die Dopamin Ausschüttung, welche beim Betrachten von pornographischen Material zur Erektion führt, ist dann nicht mehr so leicht zu erreichen. Die Inhalte der konsumierten Pornos werden dann immer härter um  denselben Effekt zu erzielen. Für das normale Sexualleben mit dem Partner sind die Folgen fatal. Neben Lustlosigkeit und unrealistischen Erwartungen an das persönliche Sexualleben fällt es betroffenen immer schwerer ohne Hard-core Pornos eine Erektion zu bekommen. Auch wenn bei betroffenen meist von Männern die Rede ist, können auch Frauen von Pornosucht betroffen sein. Diese äußert sich meist in der Unfähigkeit einen Orgasmus zu bekommen. Die Ursachen dafür sind wie bei den Männern Desensibilisierung, unrealistische Erwartungen und ein mangelndes Selbstwertgefühl.

Verantwortungsvoller Umgang mit Pornos

Wie viel Porno ist noch gesund? Das Betrachten  von Pornographie ist nicht grundlegend schlecht. Das gelegentliche betrachten von Pornos kann sogar einen positiven Effekte auf die Libido haben. Als Quelle der Inspiration oder gelegentliche Abwechslung kann der Konsum von Pornos das Sexualleben bereichern. Doch es ist wie bei fast allen Sachen: die Dosis macht den Unterschied! Eine genau Angabe wie viel Porno noch gesund ist und wann es zu viel wird gibt es nicht. Ob der eigene Pornokonsum ungesund ist und ED hervorruft ist von ganz individuellen Faktoren abhängig. Man(n) weiß am besten selbst ob und wie stark das Betrachten von Pornos das Sexualleben beeinflusst. Die gute Nachricht ist: Pornosucht ist heilbar! Männern die unter Erektionsproblemen leiden wird eine Selbsttherapie empfohlen.

Was hilft betroffenen? Eine Pornosucht muss nicht gleich stationär behandelt werden. Nichtsdestotrotz gibt es keinen Grund die Folgen einer Pornosucht herunterzuspielen. Schließlich will wohl kaum jemand auf sein Sexualleben verzichten. Beobachten Sie bei sich selbst Anzeichen einer Pornosucht, wie den inneren Drang Pornos zu gucken, Masturbation als Stressabbau, oder die Unfähigkeit ohne Pornos eine Erektion zu bekommen, folgen Sie einfach dem Motto: Weniger ist mehr!

  • Beschränken Sie Ihren Pornokonsum. Es muss nicht gleich vollständig auf Pornographie verzichtet werden, ein schrittweiser Abbau der Quantität und Intensität des Pornokonsums fällt anfangs meist leichter. Beschränken Sie so Ihren Pornokonsum Schritt für Schritt auf ein Minimum.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Partner über Ihr Problem. Ihr Partner ahnt womöglich Ihr Problem, schließlich ist es auch Ihr Partner der untern den Folgen Ihrer Pornosucht leidet. Also suchen Sie den offenen Dialog um eine Gemeinsame Lösung zu finden. Zeigt sich Ihr Partner Verständnisvoll besteht auch die Möglichkeit Unterstützung zu erhalten.
  • Schließen Sie sich eine Selbsthilfegruppe an. Um mit dem Problem nicht alleine fertig werden zu müssen ist es hilfreich sich einer Selbsthilfegruppe anzuschließen und von den Erfahrungen anderer zu profitieren. Die passende Gruppe finden Sie leicht Online oder auch in öffentlichen Beratungsstellen.

Helfen all diese Schritte nicht um Ihre Potenz wieder herzustellen wenden Sie sich unverzüglich an einen Fachmann. Je schneller Sie sich professionelle Hilfe suchen, desto schneller und erfolgreicher kann Ihnen geholfen werden.

Viagra Cialis

Der Name Viagra wird fälschlicherweise oft als Sammelbegriffe für jegliche Arzneimittel gegen Erektile Dysfunktion verwendet. Cialis ist eines dieser Arzneimittel das Männern mit Erektionsstörungen hilft. Durch den direkten Vergleich von Cialis und Viagra zeigt sich welches Mittel effektiver ist. Leia mais…

sex

Sex sucht wird meist nicht als ernsthafte Erkrankung akzeptiert. Schließlich hat ein ausgeprägtes Sexualleben keine schlimmen Auswirkungen für die betroffenen. Betrachtet man jedoch das damit einhergehende Suchthafte verhalten und die Risiken, welche aus mangelnder Verhütung entstehen, sind die möglichen Folgen dieser Sucht nicht zu unterschätzen. Neu wissenschaftliche Erkenntnisse beschreiben Sex sucht als psychische Störungen die bei richtiger Behandlung heilbar ist. Leia mais…

Kaffee gegen Erektile Dysfunktion

Kaffe, das schwarze Gold, ist für viele Menschen ein fundamentaler Bestandteil des Alltagslebens. Besonders aufgrund der vielen positiven Effekte: der unvergleichbare Geschmack lässt viele Herzen höher schlagen, der belebende Effekt hilft täglichen tausenden aus dem Bett und das kommunikative Element eines gemeinsamen Kaffes ist aus vielen Freundschaften kaum wegzudenken. Doch ist das schon alles? NEIN!

Kaffe Hilft Männern eine Erektion zu bekommen. Leia mais…

impotenz

Frauen aufgepasst! Über die Zeit ändert sich die Einstellung zum Sex. Diese Veränderungen sind aber ganz normal. Der Körper, der Hormonspiegel und auch die emotionale Situation jeder Frau verändert sich über die Jahre. Das heißt aber nicht, dass der Sexualtrieb über Jahre verloren geht. Nein, auch nach einem halben Jahrhundert Lebenserfahrung geht der Sexualtrieb nicht verloren. Die Erwartungen, Begleiterscheinungen und Probleme sind einfach nur andere. Das muss aber nicht gleich heißen, dass der Sex dadurch schlechter wird. Im folgenden finden Sie einen Überblick über die Veränderung des Sexualtrieb der Frau in den verschiedenen Lebensabschnitten. Leia mais…

Ejakulation

Stundenlange erotische Exzesse bei denen Er Sie mehrfach zum Höhepunkt bringt sind das Ziel. So wie es in Pornos dargeboten wird soll es sein, mit etlichen Stellungswechseln und dem nie enden wollenden Gefühl der Befriedigung. Dieses Idealbild tragen viele Männer mit sich rum. Dies setzt Mann unter Druck. Besonders Männer die Probleme mit vorzeitigem Samenerguss haben fühlen sich dadurch verunsichert. Dies führt in einen Teufelskreis, die Angst vor dem Versagen wird zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung. Durch die Angst und Sorge vor einem vorzeitigem Samenerguss, tritt dieser nur noch umso eher auf. Leia mais…

Penis size

Die Diskussion um die Bedeutung der Penisgröße ist weit verbreitet. Jeder Mann hat sich wohl  schon mit der Frage auseinandergesetzt ob sein Penis groß genug ist. Dabei ist Größe nicht alles. Dennoch stehe viele Männern und dem Druck sich beweisen zu müssen, mit fatale Auswirkungen auf Ihr Sexualleben.

Die Frage: “Kommt es auf die Größe an?” ist wie die Frage nach der Henne und dem Ei: Seit Ewigkeiten wird die Frage diskutiert. Für beide Positionen gibt es etliche gute Gründe und dennoch wurde die Frage noch nie abschließend beantwortet. Das wird sie auch heute nicht! Dennoch gibt es viele Hinweise, dass die Bedeutung der Größe oft Überschätzt wird und somit sogar dramatischen Einfluss auf das Sexualleben vieler Männer hat. Leia mais…

Viagra

Für betroffene stellt eine Erektile Dysfunktion eine persönliche Katastrophe dar. Dabei ist das Phänomen verbreitet und tritt weitaus häufiger auf als viele denken. Glücklicherweise ist es aber behandelbar. Auch der Partner kann bei der Behandlung unterstützen und zur schnellen Lösung des Problems beitragen.

Von einer Erektilen Dysfunktion (ED) sind zunächst nur einzelne Individuen betroffen. Da ED aber auch das Liebesleben stark beeinflusst leidet auch der Partner. Betroffene sind starken mentalen Belastungen ausgesetzt und sind besonders in ihrem Umgang mit dem Partner unsicher und verstört. Das bekommen auch die Partner zu spüren. Von den Auswirkungen auf das Sexualleben ganz zu schweigen. Leia mais…